Nicht nur Ikea setzt sich für Umweltschutz ein. Lidl ist ein weiteres Vorbild, wie Umweltschutz im Unternehmen aussehen kann.

Mutter Erde Logo

Gemeinsam für MUTTER ERDE“: Das ist das Motto der Partnerschaft von Lidl Österreich und der Initiative MUTTER ERDE. Gemeinsam setzen sich die beiden Partner für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen ein. 

MUTTER ERDE ist eine gemeinsame Initiative von ORF und Österreichs führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen. Sie will Bewusstsein schaffen, Menschen zum Handeln mobilisieren und ein internationales Vorbild sein. Da hilft Lidl Österreich gerne mit!

„Unser Ziel ist es, umweltschädliche Emissionen im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit so niedrig wie möglich zu halten. Daher setzen wir beispielsweise auf energieeffiziente Gebäude und Geräte, erneuerbare Energiequellen und ein zertifiziertes Energiemanagementsystem für alle unsere Standorte. Dadurch können klimaschädliche Emissionen reduziert werden“, so Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich.

Mit der Kraft der Sonne

Auf dem Dach des neuen Logistikzentrums in Wundschuh bei Graz erzeugt eine ca. 5.000 m2 große Photovoltaikanlage Strom. „Pro Jahr produzieren wir mit dieser Anlage rund 380.000 kWh. Damit könnten etwa 100 Haushalte ein volles Jahr mit grünem Strom versorgt werden! So erzielen wir eine Einsparung von ca. 60 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr“, bestätigt Matthias Raßbach, Geschäftsleiter Immobilien. Die gewonnene Energie kann direkt vor Ort eingesetzt werden. Seit Dezember 2016 sind alle Lidl-Filialen, die Zentrale und auch die drei Logistikzentren nach ISO 50001 zertifiziert. Dieses Energiemanagementsystem hilft, noch mehr Energie zu sparen. In den österreichischen Lidl-Filialen kommt modernste Technik zum Einsatz: Ein innovatives Heiz- und Kühlsystem sorgt für optimierte Energieeffizienz, eine zeitgemäße Wärmepumpentechnik ermöglicht den kompletten Verzicht auf fossile Brennstoffe für den täglichen Heizbedarf – und zwar flächendeckend in nahezu allen 220 Filialen in ganz Österreich. Außerdem setzt das Unternehmen zu 100 % österreichischen Grünstrom aus erneuerbaren Energiequellen ein.

Mit einem nachhaltigen Sortiment

Auch Lidl-Kunden können ihren Beitrag leisten. Heimische Milchprodukte sowie Obst, Gemüse und viele weitere Artikel aus Österreich punkten durch kurze Transportwege. Die zahlreichen Bioprodukte im Sortiment schonen unsere Umwelt. Das Bio-Eis vom Eiswerk aus Bergheim bei Salzburg ist zum Beispiel in drei köstlichen Sorten erhältlich. Bei den Verpackungen der Lidl-Eigenmarkenprodukte setzt der Lebensmittelhändler verstärkt auf umweltfreundliche Lösungen. Die frischen Eier stammen alle aus Österreich und sind in FSC-zertifiziertem Karton verpackt. Die Kunden können ihre Einkäufe dann in den praktischen und fair produzierten Baumwolltragetaschen nach Hause bringen.
 
„Wir haben schon viel erreicht und noch vieles vor uns. Deshalb gehen wir den eingeschlagenen Weg konsequent weiter und arbeiten gemeinsam mit MUTTER ERDE konsequent daran, immer besser zu werden. Der Umwelt zuliebe“, so Christian Schug abschließend.
 
Weitere Informationen finden Sie auf „auf dem Weg nach Morgen“ und auf „muttererde“
 
Quelle:

Related Post

Klimagipfel Paris –...

Klimagipfel Paris, 195 Länder haben sich geeinigt. – Stellungnahme von Global 2000...

Energiespartipp #1

Energiespartipp: Geschirr waschen Der Energieverbrauch in Österreich ist seit 1990 um...

Energiespartipp #2 –...

Energiespartipp #2 – Kochen und Kühlen mit Köpfchen Energiesparen leicht gemacht:...

Energiespartipp #3 – im...

Energiespartipps für das Büro Videokonferenzen statt Geschäftsreisen Durch...

Photovoltaik und Solarthermie

Erneuerbare Energie Die Marktentwicklung der letzten Jahre bietet eine gute...

Windkraft und Wärmepumpen

Marktentwicklung erneuerbarer Energie In Wärmepumpen und der Windkraft steckt viel...

Leave a Comments