Fossilfreie Gemeinde oder Region werden

Die Bereiche Wärme, Strom und Verkehr sollen bei Gemeinden und Regionen frei von fossiler Energie werden. Dazu bietet das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) Förderungen und Beratungsprogramme. Wir zeigen Ihnen mehrere Schritte, um das Ziel zu erreichen und wie es einer Gemeinde bereits gelungen ist. Bei Interesse bieten wir Beratungen auch gerne für Ihr Unternehmen an.

10 Schritte zur fossilfreien Gemeinde

Um den Umschwung von fossiler zu fossilfreier Energie zu schaffen, sollte das Ziel auch im Unternehmen verankert sein.

Damit die aktuelle Situation verbessert werden kann, sollte zuerst der IST-Stand ermittelt werden. Dabei können unsere Energieexperten von energie-manufaktur gerne weiterhelfen. Zusätzlich kann es helfen, Best-Practice-Beispiele als Vorbilder zu nehmen.

Mit diesem Schritt wird Energie und somit auch Energiekosten eingespart.

Sobald der Plan erstellt wurde, ist es Zeit zu handeln. Der Nachhaltigkeitsgedanke spielt dabei eine wichtige Rolle. Unsere Experten können Sie dabei optimal unterstützen.

Durch einen optimierten Energieraumplan sparen Sie wichtige Ressourcen ein, die anderwärtig verwendet werden können.

Dabei sollen vor allem Fortbewegungsarten wie etwa zu Fuß gehen, Radfahren oder das Benutzen öffentlicher Verkehrsmittel gefördert werden.

Dank unserer über 10-jährigen Erfahrung in Energieberatungen, welche die Abwicklung von Förderungen einschließt, sind Sie bei unseren Energieexperten gut aufgehoben.

Bei regionalen Energien kann es sich beispielsweise um die Nutzung von Biogasanlagen oder einer Photovoltaikanlage samt Wärmespeicher handeln.

Die Gemeinde oder Region setzt bei diesem Schritt auf eine regionale Stromversorgung.

Nicht nur sanfte Mobilität soll gefördert werden, wie im Schritt 6 erklärt, auch Elektromobilität. Dabei ist darauf zu achten, dass diese nicht mit fossiler, sondern erneuerbarer Energie betrieben wird.

Windenergie

Best-Practice-Beispiel energieautonome Region

Das Große Walsertal in Vorarlberg, Österreich, zeigt uns, dass es tatsächlich möglich ist, genug Strom mit erneuerbarer Energie zu produzieren. Somit wird die Region als Modellregion für Energieautonomie bezeichnet. Das Walsertal hat somit den Maßnamenplan zum 2019 ausgerufenen „Climate Emergency“ bis 2030 erfolgreich umgesetzt. Das Ziel: Erneuerbare Energie Ab dem Jahr 2030 100 Prozent erneuerbare Energien in der Stromversorgung verwenden.

Einerseits hat das große Walsertal den Umschwung geschafft durch aktiven Informationsfluss. Anstatt wie früher Flyern an Bushaltestellen organisierte die Region Events. Andererseits war das Tal erfolgreich durch das gemeinsame Wollen, denn laut Landesrat Rauch, hat das sehr viele an einem Strang ziehen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten zum großen Ganzen beigetragen. Der Weg zur Energieautonomie wird durch Förderungen und Unterstützung kontinuierlich verbessert und optimiert. Auch wir von der Energie Manufaktur bieten kostenlose Beratungen zum Thema Förderungen im Bereich Energie und Umwelt an.

Wir freuen uns schon darauf in Zukunft mit Ihnen für eine bessere Umwelt zu sorgen.

Related Post

Klimagipfel Paris –...

Klimagipfel Paris, 195 Länder haben sich geeinigt. – Stellungnahme von Global 2000...

Energiespartipp #1

Energiespartipp: Geschirr waschen Der Energieverbrauch in Österreich ist seit 1990 um...

Energiespartipp #2 –...

Energiespartipp #2 – Kochen und Kühlen mit Köpfchen Energiesparen leicht gemacht:...

Energiespartipp #3 – im...

Energiespartipps für das Büro Videokonferenzen statt Geschäftsreisen Durch...

Photovoltaik und Solarthermie

Erneuerbare Energie Die Marktentwicklung der letzten Jahre bietet eine gute...

Windkraft und Wärmepumpen

Marktentwicklung erneuerbarer Energie In Wärmepumpen und der Windkraft steckt viel...